Montag, 8. April 2013

Italien oder ein letzter Eisbecher

Hallo ihr Lieben!

Karen war also abgereist und sah mich meiner letzen Woche in Italien gegenüber. Was gab es also noch zu tun? Und was noch zu sehen?
Schlüsselloch
Ich machte mir also eine Liste was ich noch unbedingt sehen wollte und zog mit Mailys los eine Tour quer durch Trastevere zu machen! Wir besuchten den wunderschönen Friedhof hinter der Piramide auf dem auch Goethes Sohn beerdigt  liegt und liefen dann den Berg hoch durch Schlösselloch gucken! Und tatsächlich in der ferne konnte man den Petersdom erkennen! Danach ging es weiter zu Kirche St. Cecilia. Dort wollten wir uns vor allem eine Ausgrabungsstätte im Keller angucken. Leider hat uns da wie sooft die Mittagspause einen Strich durch die Rechnung gemacht, dafür konnten wir uns aber erstmal bei heißer Schokolade in einem kleinen Büchercafe aufwärmen. Solche tolle Institutionen gibt es überall in Rom, Cafes in denen Kunst und Kulturbücher auslegen oder, einer meiner Lieblingsorte, eine Comicbar! Als es dann endlich Zeit wurde die Krypta anzusehen hatten wir wirklich Glück, in der Kirche wurde gerade Orgel gespielt und die Stimmung war ganz wundervoll zum Gänsehaut kriegen. Durchnässt aber glücklich machten wir uns anschliesend auf den Weg nach Hause, denn
Unterirdische Kirche St Cecilia
Abends dann veranstalteten wir mit Kinvera und Nathalie noch einen kleinen Crêpesabend! Wir haben wundervoll geschlemmt und die Konversation schwankte genau im richtigen Maße zwischen Ernsthaftigkeit und Wahnsinn! Herrlich! Vor allem Kinvaras Beyonce performance werde ich nie vergessen! Nie!! Am nächsten Tag bestaunte ich noch ein paar Museen und Kirchen, besonders Interessant ein Museum mit überwiegend Skulpturen in einem alten Elektrizitätswerk und eine von Bernini gestaltete Kirche.
Tja und dann wurde es langsam mal Zeit zu packen! Mir wurde dann doch schnell klar das ich nicht drumherum kam ein Paket zu schicken, vorallem meine Ausflüge zum Trasteveremarket waren einfach viel zu Erfolgreich gewesen xD Also packte ich ein Paket mit überwiegend Bastelzeug das es auf unglaubliche 14 kg brachte. Keine Ahnung wie das passiert ist >__> Dazu war das Paket auch noch unglaublich groß so das ich glücklich war das Mailys sich bereit erklärte mir am nächsten Tag dabei zu helfen das ganze zum Paketshop zu schleppen! Oh Gott, sind wir gestorben! Aber ich bin stolz, wir haben es geschafft! Irgendwie! Und dann war wieder alles echt italienisch! Ich hatte eine Preisliste von dem Laden, laut dem hätte das Paket 23 EUR gekostet. Die nette Dame wollte aber 50 EUR haben. Wegen Steuern. Nach einigem hin und her haben wir uns dann auf 32 EUR geeinigt, natürlich hatte ich aber nur 25 EUR dabei XD Dann hieß es aber erstmal zum Erasmusbüro, meine Abreise bestätigen lassen. Das war auch der übliche Spaß mit stundenlangen Warten und lustigen Falschaussagen. Aber ich lass das mal hier auf sich beruhen >__> Dann ab zur nächsten Bank und den Rest meines Pakets bezahlt! Immerhin kam das dann bereits am Montag bei mir an (ich habe es an einem Donnerstag verschickt). Bei Posteitalie hätte das Paket immernoch das doppelte gekostet und wäre frühestens nach nem Monat angekommen. Trotz Stress also immernoch aaalles richtig gemacht ^__~ Abends dann hieß es ein letztes Mal Etabli und danach ein letztes Mal Eiscreme
Der Hahn im Korb :D
in dem Stammladen um die Ecke. Der Eisverkäufer hat gesagt er wird mich vermissen, schließlich haben wir uns fast jeden Tag gesehen. Und ich vermisse ihn auch ;__; Eis!
 Am nächsten Tag hieß es dann Abschied nehmen! Es war schon komisch das Zimmer nach einem halben Jahr so leer zu sehen. Ich hatte Glück und Mailys brachte mich zum Bahnhof, mit meinem ganzen Zeug wäre es ein bisschen schwierig gewesen ganz alleine. Am Flughafen bestätigte sich dann das was ich befürchtet hatte. Mein Koffer wog gekonnte 28 kg! Hatte ich ein Schwein, ich musste nichts nachzahlen obwohl nur 23 kg erlaubt waren. Und Gott sei Dank hat keiner mein Handgepäck gewogen, ich denke das war auch weit weg von 6,5 kg :D
Und jetzt sitze ich hier am heimischen PC und lasse endlich den letzten Monat meines Auslandssemsters Revuee passieren. Und ich kann hier nur die gängigen Auslandsaufentahltklischees wiedergeben. Ich hatte "the time of my life". Ich habe mich, trotz allem, in diese Stat verliebt und mich zu Hause gefühlt. Ich habe Freunde fürs Leben gemacht. Und daneben auch viele tolle Leute kennengelernt die ich wahrscheinlich nie wiedersehen werde. Nach Rom ist Hannover doch recht grau, trist und langweilig. Das Fernweh ist groß, die Studienlust gering. Aber daran kann man ja arbeiten ;) An beidem xD Trotzdem bin ich natürlich auch froh wieder bei meinem Freunden zu sein, wieder nähen zu können und ein regelmäßiges Einkommen zu haben das ich selbst steuern kann. Trotzdem ich vermisse Rom sehr und alles was für mich dazugehörte. Und irgendwie ist gerade das toll, eine so schöne Zeit gehabt zu haben das man sie vermisst.

Kommentare:

  1. Hah, gefollowed. ;) ♥
    (Warum seh ich deinen Blog erst jetzt? T_T lol)

    AntwortenLöschen
  2. Haha, keine Ahnung! Aber herzlich Willkommen ;)

    AntwortenLöschen