Sonntag, 7. April 2013

Italien oder du musst schon gehen??


Meine Prüfungen waren also vorbei und erfolgreich hinter mich gebracht, das Leben hätte also so schön sein können. Leider kam mit dem Ende der Prüfungen auch das Ende halben Jahres in Sicht!
Statement zu Roms Verkehrsmitteln
Als Erstes musste unsere Liebe Jo gehen um ihr Praktikum in Paris zu starten. Das ganze Toilettendrama hatte uns leider ganz schön viel Zeit gekostet, trotzdem haben wir noch etwas davon gefunden um nochmal einen schönen Ausflug zu Unternehmen in einen der größten Parks Rom in Trastever und ein bisschen absichtlichen Verlaufen auf dem Rückweg! <3 Der Tag war wundervoll sonnig und schon recht warm, als würde uns Rom nocheinmal einen schönen Tag machen wollen. Und den hatten wir auf alle Fälle! Wenige Tage später dann hieß es tatsächlich Abschied nehmen. Fast schon Obligatorisch verbrachten wir den Abend im Etabli und anschließend mit einem letzten mal Kuchen essen in der Küche, eine fast schon liebgewonnene Tradition <3 Abschied nehmen ist schwer, aber die schöne Zeit ist so ein wertvolles Geschenk das ich versuchte nicht allzu traurig darüber zu sein. Schließlich habe ich wundervolle Freunde fürs Leben gewonnen und es sollten ja noch ein paar Abschiede folgen!
Hübsch vorm Turm <3
Leider konnten wir unsere Etabli-Küchen-Tradition nicht mit Lucas aufrecht erhalten, denn an dem Tag an dem er abgereist ist waren Mailys, Sonja und ich noch in Florenz! Ja wir haben uns nach den Prüfungen einen kleinen Ausflug gegönnt, drei
Tage: Pisa- Sienna- Florenz!
Am ersten Tag ging es also nach Pisa, den schiefen Turm und Co angucken. Pisa selbst ist nicht sonderlich Sehenswert, nur die Piazza dei Miracoli hohlt es raus. Da sind alle Sehenswürdigkeiten schön nebeneinander aufgereiht, wie praktisch! ;)

Hostel in Sicht! :D
Lange hat uns Pisa deswegen nicht amüsieren können, schnell machten wir uns weiter auf den Weg nach Florenz wo sich unser Hostel befand. Schnell war zumindest der Plan. Da machte aber mal wieder der Dauerstreik von Trainitalie einen Strich durch die Rechnung. Irgendwann nach zwei Stunden saßen wir einem Zug der auch fuhr und nicht nur Stand. Zuvor saßen wir in einem Zug in dem es für eine Stunde hieß das er in fünf Minuten losfährt. Haha, wie lustig... >___> Irgendwann kamen wir dann also in Florenz an und wir hatten mit unserem Hostel wirklich Glück... naja natürlich gab es Komplikationen, so wie es sich für Italien gehört, aber damit rechnet man ja schon und kann dem ganzen ganz ruhig gegenüber stehen ;) Dann gings natürlich noch schön essen und ich habe mein erstes Essdrama erlebt xD Da wir mitten in der historischen Innenstadt waren gab es viele Touristenrestaurants. Um die zu meiden gingen wir extra in ein Restaurant ohne englische Karte, hat uns aber auch nichts genutzt. Das essen war, naja, nicht besonders gut und ich hab mir einen schönen Übersetungsfehler gegönnt. Ich dachte die Karte sagt "Gemischte Vorspeisen des Hauses" es war aber mehr sowas wie "Gemischte Hauswurst als Vorspeise". Das war also eine sülzearteige Wurst die nur aus Innereien Bestand ein Riesenhaufen auf einem Teller. Das Zeug war auch noch teuer und ich hab die hälfte runtergewürgt. Die ersten Bissen waren auch noch lecker, aber insgesmat war es einfach zu fettig und man konnte zu leicht erkennen welche Schweineteile man da gerade isst. Immerhin war Mailys Suppe kaum besser! Haha! Am nächsten Tag dann gings von Florenz nach Sienna. Und Sienna ist wunderschön!
Palazzo Pubblico
Fotos hinterm Dom
Glück hatten wir auch beim Wetter, einfach einer dieser Tage die simpel perfekt sind! Naja, bis aufs essen XD Der Palazzo Pubblico lud einfach sosehr zum verweilen ein das wir uns in ein absolut touritsches Restaurant niederliesen. Ich ging mit Pizza auf Nummer sicher, Sonjas Nudeln kamen kalt an und Mailys Hamburger war eine Frikadelle ohne alles. OHNE ALLES! Keine Pommes, kein Salat, kein Nichts für 12,50 EUR. Bei Nachfrage wurde ihre Frikadelle immerhin auf ein trockenes Hamburgerbrötchen verfrachtet. Man muss halt nehmen was man kriegt. Immerhan hatten wir so gute Laune das wir nur darüber gelacht haben, den eigentlich würde man meinen das wir mittlerweile mit soetwas rechnen würden XD Ansonsten habe ich die anderen gequält für mich Model zu stehen, das Licht war herlich, die Stadt verwinkelt und verträumt. Und ich werde diesen Tag mit Sicherheit nicht so schnell vergessen! Nachdem wir dann aber doch alles gesehen haben und wir uns obligatorisch ein bisschen absichtlich verlaufen hatten ging es dann zurück nach Florenz und wieder essen! Und diesmal landeten wir einen Volltreffer in einem wunderschönen kleinem Restaurant! So gut wie da habe ich nicht nochmal in Italien gegessen, ich hatte mit Gorganzola überbackene Ravioli, Sonja ein tolles Spargelrisotto und ich glaube Mailys hatte nach dem Drama am Mittag einfache Spagetthi Bolognese aber alles war so ÜBERRAGEND gut! Ach ja, das essen, die Liebe!
Ponte Vecchio
Santa Maria del Fiore
Unser letzter Tag dann schließlich stand ganz im Zeichen von Florenz. Da wir ja mitten im Zentrum wohnten hatten wir natürlich schon sehr viel gesehen, darum haben war ein kleiner Ausflug in den Palazzo Vecchio möglich. Ebenso schön fand ich aber auch die Ponte Vecchio, eine Brücke aus dem Mittelalter auf dem sich traditionel immernoch Schmuckläden befinden in uralten Gebäuden. Da fühlt man sich tatsächlich direkt in einer anderen Zeit <3 Natürlich haben wir auch den Ledermarkt besucht und uns die Kirchen näher angesehen, nur für die zahlreichen Kunstmuseen hatten wir keine Zeit! Auf alle Fälle ist Florenz Sehenswert, wenn man allerdings nicht an Museen interssiert ist kann man das schönste locker in ein bis zwei Tagen sehen. Glücklich aber Müde ging es für uns nach Hause. Mailys und ich waren dann bei Rückkehr in die Wohnung schon sehr bedrückt, das Lucas ja nun den Tag davor abgreist war. Als wir dann allerdings hörten das er in unserer Wohnung eine solche Party geschmissen hat das sogar die Polizei da war (und unter dem Küchentisch ein Berg Chips auf dem Boden lag xD) waren wir dann doch ganz froh dem ganzen Trubel entkommen zu sein. Für mich hieß es nun Energie sammeln, denn bald würde Karen zu besuch kommen! :D

Davon das nächste mal mehr!
Viel Liebe,
Saskia







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen