Samstag, 20. Oktober 2012

Italien oder HAAAATSCHI!

Ja, es hatte mich erwischt! Eine widerliche Erkältung! Samstagabend in Napoli hat sie mich überfallen, aber ich beginne mal lieber wo mein letzter Blog-Eintrag aufgehört hat ;) Auch die nächste Woche hatte mich vor allem die Uni beschäftigt, man muss sich ja erstmal etwas einleben ;D

Sonja und ich haben vor allem ein polnisches Pärchen ins Herz geschlossen die ebenfalls Economics studieren und mit denen ich auch schon den Sprachkurs zusammen hatte (manche erinnern sich das ich von Polen erzählt habe die genauso wenig klar kamen wie ich- genau die beiden!). Mit ihnen haben wir auch versucht die Appia Antica inkl Katakomben zu erkunden ... leider sind wir eeeetwas vom Weg abgekommen und am Ende waren die Katakomben für die Mittagspause geschlossen xD Aber es ist ein schöner Nachmittag gewesen mit viel Grün, vielen Bildern und Michaels neu entdeckter Liebe fürs fotografieren! Und immerhin haben wir uns nach der Katakomben-pleite noch die Papstkirche angesehen, Giovanni in Laterano. Die war auf alle Fälle mal was, SUPER sehenswert!


Am nächsten Tag habe ich dann eine Deutsche besucht die im Asiaviertel wohnt und seht selbst was ich schönes erbeutet habe! Glückseligkeit!
Und eine neue Eis-Sorte konnte ich bei ihr um die Ecke auch ausprobieren- Milchreis! Nyomnyomnyom! Und zwei Tage später ging es auf große Fahrt, einen Samstag nach Napoli! Zunächst wollten wir zu fünft hin: Peter, Raphael, Lucas, Sonja und ich... am Ende waren wir über 20, darum haben Sonja, meine französische Mitbewohnerin Mailys und ich  uns dann doch recht zügig nach der drei Stunden Zugfahrt abgenabelt.



Was soll ich sagen? Napoli ist furchtbar dreckig und scheußlich herunter gekommen. So sehr, dass es schon wieder Charme hat.... oder so etwas in der Art! Nun ja, größtenteils haben wir uns eh "Untertage" aufgehalten, einfach weil es da die spannendsten Dinge zu sehen gab! Einmal unter einer Kirche eine alte Marktstraße, dann ein Theater aus irgendwann vor Christus das ein einfach überbaut oder in Häuser integriert wurde- total verrückt! Und dann natürlich Napolis berühmte "Unterwelt". Das Erdreich der Stadt besteht vor allem aus Sandstein, eines der beliebtesten Baumaterialen der Römer. Dementsprechend ist der Untergrund der Stadt wie ein Schweizer Käse durchlöchert. Dann haben die Römer daraus ein Aquädukt gemacht, dann die Napoleaner eine Müllhalde und dann wurde das Ganze zu einem Bunker ausgebaut. Von allem gibt es noch etwas zu sehen und es war super spannend!

Natürlich haben wir außerdem auch Pizza und Svegliata gegessen, waren auf zahllosen Piazzas und haben die eine oder andere Kirche besucht und natürlich auch den Hafen gesehen. Alles in allem ein vollgepackter, anstrengender Tag! Wir waren dann echt froh als wir auf der Rückfahrt waren... auch wenn der Zug von Anfang an seltsam leer war für 20:30 Uhr. Klar wurde uns warum als uns eine Frau sagte, dass der Zug eventuell nur bis 21 Uhr fährt und dann nicht mehr weiterfährt, da ab 21 Uhr Streik wäre! Das war ein Herzinfarkt! Festsitzen irgendwo im Nirgendwo! Aber dann fuhr der Zug Gott sei Dank doch durch bis Rom!
Sonntag dann war ich krank! Ich hab es schon in Napoli gemerkt, Sonntag dann war es ganz vorbei! Ich Erspare euch die Details und sage nur das ich ab Donnerstag wieder einigermaßen auf dem Damm war, und die restlichen Tage bis auf Uni nur im Bett verbracht habe >__> Es war furchtbar!
Sonja
Abends hab ich dann direkt nochmal Nele im Asiaviertel besucht und wir waren asiatisch Essen. Und es war göttlich! Und günstig! Den Laden hab ich mir gemerkt! (Es gab auch Edame und japanischen Gurkensalat und es war alles gut. Unglaublich gut! Hach, ich will jetzt sofort wieder dahin! >___<)
Freitag haben Sonja, Monika (eine weitere nette Polin) und ich Ostia Antica unsicher gemacht! Das Ganze ist wahnsinnig beindruckend und wir haben die Ausmaße unterschätzt. Nachdem wir 2 1/2 Stunden am Anfang rumgeguckt haben merkten wir, dass wir mal gerade Ein Fünftel gesehen haben. Leider hat unsere Energie nicht mehr ausgereicht um alles zu sehen, aber das wird nachgeholt! Und nächstes Jahr... oder übernächstes... oder irgendwann schnapp ich mir die Karen, wir gehen zur Romics und anschließend Fotos in Ostia Antica machen! Alles hat FOTOSHOOTING geschrieen kann ich euch sagen. Ich hab an dem Tag 400 Fotos gemacht, einfach so. Weil das Gelände es wollte ;)
Monika
Davon ganz abgesehen war es auch wie Urlaub von Rom. Die Stille war so entspannend und alles hat nach Blumen geduftet, eine echte Abwechslung! Auch da man wirklich alles angucken und anfassen konnte war unglaublich Spannend. Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen! Ich hatte sogar frische Minze gefunden von der es abends Tee gab <3


Heute dann waren wir schon wieder kulturell unterwegs im Museum Capitolinos. Das ist eine Sammlung von überwiegend antiken Statuen die über Jahrhunderten von den Päpsten angesammelt worden sind. Der echte Hingucker ist allerdings das Gebäude des Museums selbst. Das Hauptgebäude ist von Michelangelo entworfen und geht in zum Teil antike Gebäudekomplexe über, hat aber auch Moderne Abschnitte. Man stolpert nur so von eine Epoche in die andere! Totaler Wahnsinn! Das Ganze hat uns auch wieder gute 4 Stunden beschäftigt. Anschließend haben wir dann eine erneute Supermarktexpedition unternommen, diesmal zu Lidl. In meinem Kühlschrank sind Bockwürstchen und Rosenkohl und in meinem Vorratsschrank saure Gurken! <3 Und Speisequark!!! Dass ich den nochmal hier in Rom finde würde hätte ich nicht gedacht! Zum Abendessen gab es aber erstmal Französisch, Mailys hat lecker für uns gekocht, Ofenhähnchen mit Kartoffel auf französische Art! Das war superlecker! <3

1 Kommentar:

  1. Ich liebe Italien mit allem, was es zu bieten hat. Schon mehrmals war ich dort und zuletzt im Schenna Hotel war es auch wieder fantastisch. Wie hat es dir letztlich gefallen?

    AntwortenLöschen